Sonntag, 14. Februar 2016

Mein erstes Nähprojekt 2016: ein Raglanpulli / My 1st sewing project: a raglan sweater

11 Kommentare




Hallo,
seit Dezember war ich von der Blogfläche verschwunden, der Alltag hatte mich zu sehr im Griff. Meine guten Wünsche an Euch zum Jahresbeginn 2016 kommen jetzt zwar verspätet, dafür aber von Herzen. Ich wünsche Euch und mir selbst viele schöne Mode-Ideen, für die Hobbyschneiderinnen unter Euch viele kreative Tage und einen regen Austausch über dieses schöne Hobby.
I was absent here since December, because everyday life seized me.  So I send (belated) good wishes to you for the new year 2016., but they come from my heart. I wish you and myself pretty good fashion ideas, and for you hobby sewers many creative days and a lively discussion about this great hobby.

Welche Neuigkeiten gibt es? What's new?
Meine Familie hat mich zu Weihnachten mit einer neuen Nähmaschine "Babylock Ovation" überrascht. Was für eine Freude - da hat mein Mann aufmerksam meinen Seufzern beim Nähen mit meiner alten Singer zugehört (und sich im Fachgeschäft gut beraten lassen). Bisher hatte ich keine Over- oder Coverlockmaschine. Meine Nähstücke waren zwar stets sorgfältig verarbeitet, aber die Zeit war reif, um meine Fertigkeiten zu optimieren und Stoffe zu nähen, die ich bisher vermied. Zum Beispiel hatte ich stretchige Jerseys nicht mehr gekauft, weil meine alte Singer die Nähte zu sehr dehnte und wellige Säume verursachte. Wer hat an solchen Nähwerken Freude?
 The new year has begun good for me because my family surprised me at Christmas with a brand new sewing machine Babylock Ovation. What a joy - it seems that my husband has listen carefully my sighs when I was sewing with my old Singer (and he got good advice from the dealer). I did not own any Over- or Coverlock machine before. My sewing creations were always made in a professional manner, but it was time to optimize my skills and to sew with fabrics that I did not used. I avoided it always to buy stretchy fabrics like jersey, because my Singer stretched them always and caused wavy seams. Who enjoys such sewing results?


Heute zeige ich also mein Erstlingswerk mit der neuen Babylock: ein Raglansweater nach Schnitt Nr. 109 aus der Burda 10/2015. Der untere Part ist aus einem Cloqué Jersey aus meinem Stoffbestand, ich hatte ihn schon sehr lange. Sehr stretchig mit viel Struktur, und der Schrägzuschnitt am Vorder- und Rückenteil des Pullis machte es nicht einfacher.  Der richtige Stoff, um die neue Technik mit einstellbarem Differentialtransport, der welligen Säumen Adé sagt, auszuprobieren. Der Stoff reichte nicht ganz für den Pulli, deshalb habe ich für den oberen Kragenteil einen Punta di Roma Jersey dazugekauft. Materialmix finde ich sowieso schön, wenn die Farben zusammenpassen. Nach einigen Versuchen an Stoffresten hatte ich den Dreh raus, wie die Nähte glatt werden. (an den Nähten, die schräg zugeschnitten wurden, habe ich aber ein Vlieseline Nahtband mitlaufen lassen).
Today I present you my first sewing creation with my new Babylock: an raglan sweater based on pattern # 109, Burdastyle magazine 10/2015. The lower part is made of a cloqué jersey that I had in my stash for a long time. Very stretchy with structur, and the bias cut of front and back of the sweater didn't make it easier to sew. The right fabric for having a try on the adjustable differential feed of the new Babylock, that says Goodbye to wavy seams. The jersey piece wasn't enough for a sweater, that's why I bought another double jersey for the wide collar. I love material mix anyway when the colors match each other. After some test seams on jersey remnants my new Babylock managed it to make smooth seams (nevertheless I got a better result when I used a sew-on tape on the seams with bias cut).



Quelle: Burdastyle

Den Schnitt, der vorne kürzer ist als hinten, mag ich, finde ihn aber zu weit für den Jersey, den ich genommen habe. Auch waren die Ärmel viel zu lang, was wahrscheinlich an dem sehr dehnbaren und schweren Cloqué Jersey liegt, der nach unten zog. Mein Tipp für alle, die den Schnitt auch nähen wollen: Das ist ein Oversized-Schnitt "zum Reinkuscheln", nur für dicke flauschige Stoffe geeignet. Mein Punta di Roma am Kragen fiel etwas steif, ich habe den besten Drapiereffekt ausprobiert und der asymmetrische Fall mit offenem Reißverschluss an der linken Schulter gefällt mir am Besten. Die rechte Schulter ist dagegen ideal für ein paar Hingucker-Broschen. Und mit einer Marlenehose ist der Look fertig.
I like the pattern with a shorter front, but I think it is too wide for my material. I had to shortened the sleeves, my stretchy fabric has a heavy fall and pulled downward. My tip for other sewers: From my point of view it's a pattern for chunky fabrics only. I thought the collar's fabric has too much body and I had to find out how I could it drape it best, I like it asymmetric best with open zipper on the left shoulder, and the right shoulder was ideal for some eyecatching brooches. And my look with pants in Marlene Dietrich style was finished.

Philo 

What I'm wearing...
Sweater: made by House of Philo, pattern: Burdastyle, accessories: private,  pants: S. Oliver, bag: Chanel, Mary Jane pumps: Beverly Feldman