Samstag, 14. März 2015

The little pink jacket




 
Liebe Näh- und Fashionfreunde,

aktuell bin ich mit einem Frühjahrsnähprojekt beschäftigt:
ein Coco-Jäckchen aus roséfarbenem Tweed, weshalb ich es The little pink jacket nenne. Der Stoff von Alfatex lag schon die 2. Saison in meiner Stofftruhe und nun wurde es Zeit - die Farbe Rosé gehört diese Saison aber sowieso zu meinen Favouriten. Den gleichen Tweed hatte ich auch in mint und er hängt bereits als Kostüm (Rock und Jacke) in meinem Schrank. Wie ihr seht, stehe ich momentan auf Tweedstoffe, aber es ist auch ein exklusives Nähmaterial und viele Haute Couture Klassiker sind aus diesem Stoff gemacht. Das reizt mich einfach, es auch zu versuchen, denn ich nähe gern langlebige Kreationen, die ich nicht nur eine Saison trage. Ich habe bereits diese Newsboy-Cap aus Tweed genäht und auch eine alte Jeansjacke damit aufgepimpt.

Gearbeitet wird diese Jacke nach Schnittmuster Nr. 106 aus der Burdastyle 2/2013. Allerdings mache ich keine Blende, sondern verwende eine Fransenborte aus Frankreich für die Verzierung. Eine zweite Borte mache ich selbst: Stofffäden in 3 verschiedenen Farben werden aus dem Tweed vorsichtig herausgezogen und Stränge davon (je 6 Fäden) zu Zöpfen geflochten. Das habe ich bei Chanel gesehen.

Mein Tipp: Wer sich eine solche Borte aus Tweedfäden flechten will, sollte dies schon beim Zuschnitt mit einplanen, denn für lange Fäden braucht man auch ein langes Stück Stoff. Ich werde mir jedenfalls jetzt immer ein wenig mehr Stoff kaufen als beim Schnittmuster angegeben, damit ich genügend dafür übrig habe. Der Vorteil ist: man hat immer farblich passende Borte zum Stoff. Auch eine gedrehte Kordel aus den Stofffäden sieht hübsch aus.

Meine Jacke ist fast fertig, Ärmelfische sind eingearbeitet, die machen schöne Schultern; gerade nähe ich das Futter ein. Da ich noch etwas vom Tweed übrig habe, wollte ich eigentlich einen passenden Rock dazu nähen, aber es reicht leider doch nicht und "mini" trage ich nicht. Deshalb habe ich den Plan, mir ein Kleid aus Piqué zu nähen, wo der Tweed als Zweitstoff Verwendung findet. Na, lasst Euch überraschen. Outfitfotos folgen natürlich. Der Frühling kann jedenfalls kommen!

Viele Grüße! Eure Philo

& & & & & & & & & & & & & & & & &

Dear Sewing- and Fashionfriends,

actual I'm busy with sewing my first spring creation: a pink tweed jacket in Coco style, and I named it The little pink jacket. I had this fabric from Alfatex in my stash for the second season and time has come to make something with it! Anyway, pale pink is my favorite color for upcoming season. I have had this tweed also in mint green and sewed a lady's suit with it (jacket and skirt). As you can see, I go for tweed. Well, it's an exclusive material and used for Haute Couture. I already made this Newsboy Cap of this material and pimped an old denim jacket with it.

This jacket is based on the short jacket pattern #106 from Burdastyle mag 2/2013. Instead of contrasting edges I'll add embellishments with a fringe border from France. A second (braided) border is hand-made: I pulled threads in 3 different colors out of the fabric and braided a border with them. This works fine, and I get a border that matches the colors of my fabric.
If you want to make such a border when working with tweed, I recommend you to buy more fabric than needed because the longer the panel the longer are the threads you pull out.

My jacket is almost finished, shoulder pads are already inside, they are giving a good fit at the shoulders; now I'm doing the lining. I have some Tweed left... I was thinking about sewing me a matching skirt but unfortunately it's not enough fabric (don't like to wear mini length), so I have plans to sew a piqué dress where I can use of the tweed remnants as material mix. Well, if you are curious, visit my blog again. Outfit pictures will follow soon. In any fact: spring can come!

Bye, Philo

Kommentare:

  1. Das klingt gut und sieht auch schon sehr vielversprechend aus! Ich freue mich schon auf die nächsten Fotos!
    Vermutlich nähst Du die Borte dann mit der Hand auf?
    n´schönen Sonntag!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber die Flechtborte ist schwierig anzunähen, weil sie locker geflochten ist. Mein Trick: ich habe sie auf der Rückseite vorsichtig mit unsichtbarem Vliesofix Band versehen (mit dem Bügeleisen praktisch "verklebt"), dadurch werden die Fäden in Schach gehalten und die Borte ist etwas fester. Heute schaue ich mal, was ich mit dem restlichen Tweed anfange. Dir einen schönen Sonntag, Gruß Philo

      Löschen
    2. Gute Idee! das werde ich mir merken :-) ich bin im Moment noch nicht so recht weiter gekommen, hoffe in der komm. Woche...
      LG Birgit

      Löschen