Freitag, 31. Oktober 2014

Autumn is time for hats ... Herbstzeit ist Hutzeit....

2 Kommentare



Diesen Trilby in leichter Degradé Optik habe ich vor ca. 2 Jahren in Strickfilztechnik hergestellt - I knitted and felted this Fedora  with a soft color gradient about 2 years ago ("Feltro" yarn Lana Grossa)




Ich habe mal wieder Lust auf einen Hut! Herbst ist die ideale Zeit dafür, denn wenn es draußen windig wird, ist Frau doch dankbar für diesen "Frisurenbändiger". Und mit einem Animalmuster wie Leopard liegt man immer voll im Trend. Nebenbei bemerkt, die Leohüte, die man kaufen kann, gefallen mir gar nicht. Meistens sind sie sogar aus Plüsch oder das Muster ist mir zuviel. Also heißt es wieder mal "Selbermachen" und die Herausforderung dabei ist, es besser zu  machen. Ich habe in den letzten 3 Jahren schon einige Hüte mit der Strickfilztechnik hergestellt (einer davon ist der Blaue auf dem Foto oben) und alle waren gut gelungen.  Wer diese Technik nicht kennt: mit speziellem Filzgarn wird eine Art überdimensionale Haube gestrickt, diese wird in der Waschmaschine gefilzt, d. h. in einem heißen Waschgang und mit Reibung (z. B. durch Mitwaschen einer Jeanshose) erreicht man einen Schrumpfungsprozess von 30 - 40 % und kann nach dem Waschgang, solange sie noch nass ist, die geschrumpfte Mütze per Hand zu einem schicken Hut formen und dann trocknen lassen. Das Teil ist danach formbeständig und sogar koffertauglich.

Nun bin ich selbst gespannt, ob ich ein Leo-Intarsienmuster mit den Stricknadeln hinbekomme! Auf jeden Fall habe ich eine Freeware im Internet entdeckt, die aus einer Zeichnung oder JPEG-Datei (Foto 2) ein Strickmuster (Foto 3) konvertiert. Toll, was? Die Leoflecken habe ich von einem Cardigan abfotografiert, die Flecken herausisoliert und mit der Fotosoftware zu einem Clipart verarbeitet. Auf den Leohut bin  ich selbst gespannt und werde ihn hoffentlich bald hier zeigen können. Stricken mache ich oft abends "so nebenbei", diese Arbeit ist schnell hergeholt und wieder weggelegt, im Gegensatz zu Näharbeiten, für die ich immer Zeit und Platz benötige. 

----

Actually I'm going for hats. Autumn is the right time for wearing a fashionable hat that tames your hair when it's stormy outside. And an animal design like Leopard is always hip. By the way, I don't like most leopard hats that are available in shops. Mostly they are made of childish fur fabrics or the Leo pattern looks not nice. So it's time again for having a DIY-project "Making a Leo hat" and the challenge is, making it better. I already have made several hats by the knitting and felting technique, the results have been always great. One of these is the blue one on the pictures above. If you don't know this knitting & felting method: an oversized hood (knitted with 100 % wool felting yarn) shrinks during a felting process in the washing machine (this happens by hot water and friction -  e. g. when you put it with a pair of jeans into the machine). The shrinking rate will be about 30 - 40 % and you get a kind of (still unformed) hat in the size you need. Then the piece can be formed by hand to a Fedora, Panama, Stetson or something like that, consistant in form and wrinkle-resistant.

Now I'm curious if I'm  able to knit such an inlaid Leo pattern! In any fact I found a freeware in the web, it converts a  drawing or JPEG-file  (picture 2) into a knitting pattern (picture 3). Cool, isn't it? The Leo pattern is from an old cardigan, I took a picture of this with my camera and converted it to a JPEG-file. I'm looking forward to making this hat und hopefully I'll show this here in my blog soon. Knitting is a hobby that I do in evenings, it can be laid aside quickly - in the opposite to sewing, here I need time and space always. 

Have a nice weekend, 
Philo

Samstag, 25. Oktober 2014

Tassel Mania - Klein, aber fein

3 Kommentare



a) punching 2 holes into the vamp / zwei Löcher ins Schuhblatt stanzen

b) rolling a fringed double-layered piece of leather to a tassel / das doppelt gelegte gefranste Lederstück wird zur Quaste gerollt 

c) A leather stripe with punched holes gives a hint of Oxford style / ein Streifen Leder mit gestanzten Löchern gibt einen Hauch Budapester Look

d) mismatching pairs of tassels  / ungleiche Quastenpärchen


Loafers sind jetzt im Herbst wieder angesagt und kürzlich habe ich bei Jimmy Choo die Foxley Herrenloafers mit großen bunten Quasten gesehen, der Clou war, dass die Schuhe verschiedenfarbige Quastenpärchen hatten. Wieder mal ein tolle Idee zum Selbermachen, kam mir sofort in den Sinn! Denn ich hatte noch fade aussehende Fellslipper, die ein bisschen Dekor gebrauchen konnten, und deshalb waren sie perfekt für mein Quastenprojekt. Dafür braucht man verschiedenfarbige Lederreste und ein paar  Slipper mit einem hohen Schuhblatt, das ist wichtig, weil die Quasten hängend angebracht werden. Hier habe ich 2 Löcher pro Schuh hineingestanzt (Foto a), dort werden die Quasten hängend angebracht. Die Herstellung der Quasten war einfach: ein doppelt gelegtes Lederstück wird in Fransen geschnitten, aufgerollt und mit Klebstoff fixiert (b). Ein schmal geschnittenes Lederband habe ich mit eingewickelt. Ein schmaler Lederstreifen, mit der Zackenschere geschnitten und mit der Lochzange gelocht (c), bringt noch einen Hauch Budapester Stil in die bunten Quasten – ein kesser Hingucker für meine Herbstgarderobe. Tragt eure Lieblingsfarben doch mal an euren Schuhen!
------

Tassel loafers are hip this season, I saw at Jimmy Choo’s collection men’s "Foxley" loafers with big mismatching passement tassels, immediately I thought  "what a cool Do-it-yourself idea!" I had these dull ponyhair slippers that needed a little embellishment, they were perfect for my tassel project. You just need some leather scraps in different colors - and of course a pair of mocassins with a high vamp, the vamp is important because the tassels are hanging. I punched 2 holes into each vamp (picture a), where I can mount the hanging tassels. To make those, was quite easy: I cut fringes into a double layered piece of leather, rolled it and fixed it with glue (b) - a long leather ribbon included. Wrapping a small leather stripe around - cut with the pinking scissors and with punch-decorated open-work (picture c) - brings a hint of Oxford style to these colorful tassels, they give my fall outfits a nice bold kick. Wear your favourite colors on your shoes!


What I’m wearing…

Mocassins: PANTOFOLA D'ORO (via YOOX, embellished with self-made tassels), pants/Hose: mangoon Kaufhof, striped shirt/Streifenshirt: Hallhuber, coat/Mantel: Promod, Loop scarf/Loopschal: Pieces, bag/Tasche: Juicy Couture, rings/Ringe: Swarovski, H&M

Sonntag, 19. Oktober 2014

Mix & Match Outfit

4 Kommentare













Muster zu kombinieren, ist ein Modethema, das Spaß macht.  Wenn man es richtig macht, können Kombinationen von z. B. Blumenprints+Streifen, Blumenprints+Animalprints, Punkte+Streifen, Ikatmuster+Streifen usw. tolle Outfits werden, solange man in derselben Farbwelt (und das ist die Kunst dabei) bleibt. Hier trage ich einen solchen Look: Rautenmuster+Streifen, beides in Bernstein/Schwarz.

Den Rock habe ich mir schon im Jahr 2012 genäht, den Rautenjacquard hatte ich als original  Prada Stoff im IDEE Berlin gekauft. Leider weiß ich das  verwendete Schnittmuster nicht mehr. Es ist auf jeden Fall ein Bleistiftrock-Schnitt mit breitem Formbund von Burdastyle. Ich habe den Bund aus schwarzem Kunstleder  genäht,  in diesem Outfit leider unter dem Shirt versteckt.  Recht oft mache ich Lederdetails an meine selbstgenähten Sachen, sie geben Kleidungsstücken einen modernen Touch. Bisher habe ich diesen Rock immer mit Schwarz kombiniert, aber kürzlich fand ich dieses Streifenshirt in den gleichen Farben bei H&M, das zusammen mit dem Rock ein typisches Mustermix-Outfit ergibt. Der Halsausschnitt ist mit schwarzen Strasssteinen verziert, somit ist die Halskette schon dran. Als i-Tüpfelchen trage ich Fell-Pumps mit Leopardenprint dazu. Und die kleinen Rautenohrringe greifen das Rockmuster wieder auf. 

--------------

Pairing patterns  is a funny topic in the world of fashion. If you do it right, pairs of flowerprints+stripes, flowerprints+animalprints, polka dots+stripes, ikatprints+stripes and so on "work together" and create a new look, as long as you stay with the same colors (and that's the main thing). Today I'm wearing such an mix-and-match outfit with stripes and a diamond (rhombus) pattern in amber and black. 

I sewed this skirt already in 2012, this classy jacquard is from PRADA (bought at KaDeWe Berlin), unfortunately I don’t remember the pattern it is based on, in any fact it’s a pencil skirt pattern from Burdastyle. I sewed the wide waistband of black faux leather (unfortunately hidden underneath the top in this outfit). Generally I like leather details, they give garments a modern touch. So far I wore this skirt only with black tops,  but recently I found this striped shirt at H&M. Perfect for a mix-and-match outfit, I thought. The shirt has an embellished neckline with black rhinestones, so I don’t need a necklace. The icing on the cake are pony hair pumps with a leo print . And the rhombus pattern of the skirt appears also in the rhombus earrings. 


What I’m wearing…

Pencil skirt/Bleistiftrock: home-tailored by House of Philo, striped top/Streifenshirt: H&M, jacket/Jacke: Hugo Boss, tights/Strumpfhose: Nur die, Leo Pumps (old): Coach USA, sunglasses/Sonnebrille: Hilfiger, amber bangle/Bernstein-Armreif: Sylwia Calus, via Dawanda, rhombus earrings/Rautenohrringe: I am, perfume bottle bag : garage sale

Ruffled Bombshell

4 Kommentare









Diese Schößchenjacke ist das Titelmodell der Oktober 2014 Burda (Schnitt Nr. 122a). Meine Variante ist aus Camouflage-Wollstoff mit grauer Abseite, was ich perfekt für diesen Schnitt fand, denn am vorderen Volant zeigen sich beide Seiten. Dafür habe ich mich auf dieses Tarnmuster gern eingelassen, normalerweise mag ich Militärprints nämlich nicht. Der verspielte Schnitt hat das Tarnmuster geradezu „entwaffnet“. Den Volant bzw. das Schößchen habe ich nur einfach gearbeitet statt doppelt, der Stoff hatte zuviel Stand für eine Doppelrüsche.

----

This is the ruffled peplum jacket pattern from Burdastyle issue 10/2014 (#122A), I made it of Loden with a Camouflage print and a gray plain side, which was perfect for this cut, because both sides are visible at the ruffle. Normally I don't like Camouflage prints, but this cheerful cut softened the military-associated pattern. I made only a single-layered ruffle,  double-layered would have been too bulky. 

What I'm wearing...
Peplum jacket/Schößchenjacke: home-tailored by House of Philo (Camouflage Loden: Alfatex), pencil skirt/Bleistiftrock: Promod; Top: H&M Basics, Overknees: What for via Zalando, Bag/Tasche: Zara, Sunglasses/Sonnenbrille: Ray Ban, Rings: right: H&M, left: Bijou Brigitte, Peace necklace/Halskette: Vintage

Sonntag, 12. Oktober 2014

Verstrickt und zugenäht! - My new hand-knitted Faux Fur gilet

0 Kommentare



Ich habe versucht, einen weichen Farbverlauf von "Grau" zu "Puder" durch Mixen der Knäuel zu erreichen /
I tried to knit a soft color gradient by mixing the ball of wools from "Gray" to "Nude"




Lana Grossa, Peppina (Colors:  Atmosphere 002,  Wheat 003)
Vorsichtiges Kämmen mit der Wunderbürste bringt den Flor auf der rechten Seite schön heraus. Diese Bürste gibt es im Tierladen  - zur Entfernung von Tierhaaren
 Careful combing with a brush makes  a super soft pile on the face. Such a brush is available at pet shops - for removing pet hair
Mein Kater Enrico (Scottish Fold) liebt den superweichen Strick auch / Enrico the Cat loves this extra soft knitwear, too

Neue Strickgarnqualitäten mit Mikrofaser machen es möglich, Gestricktes in Pelzoptik herzustellen. Ich war schon länger neugierig auf solche Wolle – und habe das Garn „Peppina“ von Lana Grossa ausprobiert. Das Ergebnis ist diese Flauschweste. Maximalen Flauschfaktor habe ich durch Verstricken von 2 Knäueln gleichzeitig erreicht – dadurch konnte ich die Weste im Farbverlauf arbeiten, weil ich a) Degradé-Effekte sehr mag und b) einen soften Übergang zu einer zweiten Farbe wollte, angefangen am unterem Saum mit Grau (Farbe 02 Atmosphere), in der Mitte Grau/Puder gemischt und oben mit Puder (Farbe 03 Wheat). Dadurch habe ich zwar mehr Wolle verbraucht, aber die super weiche Haptik belohnt mich dafür. Mit den dicken Nadeln war die Weste an 2 Abenden gestrickt.  Für mich sind Grau- und Anthrazittöne toll kombinierbare Herbstfarben in dieser Saison. Ein Strickmuster hatte ich nicht, ich habe  nach einer vorherigen Maschenprobe am unteren Saum angefangen zu stricken, später für die Armlöcher in Vorderteil + Rückenteil + Vorderteil separat weitergestrickt und zum Schluss nur noch die Schulternähte zugenäht.  Fertig!
Den Flor habe ich auf der rechten Seite schön mit einer sog. Wunderbürste rausgearbeitet (die wird in unserem Haushalt für die Entfernung von Katzenhaaren verwendet). Mein Kater Enrico liebt das flauschige Stück ebenso wie ich. Es ist ja kein Wunder, es fühlt sich an wie Küken-Flaum. J
--------------

New microfiber knitting yarns make it possible to knit faux fur garments. I was up for a project like this and knitted this gilet with the yarn “Peppina” from Lana Grossa.  This season, I like gray- and anthracite shades very much. I knitted the gilet with a color gradient, started with “Gray” at the hem, mixed “Nude” with “Gray” in the middle and finished with “Nude”. This was possible because I worked with double yarn and mixed two balls always. I used thick needles and knitted in garter stitch, for a maximum fleece effect, and after finishing I combed the pile carefully with a hairbrush. Enrico the cat loves this gilet, too – It’s extremely fluffy!


What I'm wearing...
Weste/gilet: hand-knitted by House of Philo (Strickgarn/knitting yarn: "Peppino" by Lana Grossa, Shop: Die Garnwelt), Bluse/blouse: Koton, Lederrock/leather skirt: Hallhuber; Hahnentrittstrumpfhose / houndstooth tights: Move up, Sonnenbrille/glasses: Chanel, Kette/necklace & Ring: Bijou Brigitte, Tasche/bag: Asos, Ankle Boots: Scholl

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Why we love the past! Warum wir die alte Zeit so lieben!

0 Kommentare
Hand-embroidered Gobelin tapestry - Gobelinstickerei, echte Handarbeit
My Octoberfest outfit - home-tailored  /  selbstgeschneidertes Dirndl

Onyx pyramid closure and Marcasites / Onyx Pyramidenverschluss und kleine Marcasiten

Feather fascinator / handmade by  Billies goes Jazzafine 
Old Jeweler's work: silver vintage thistle brooch / alte Juwelierarbeit: Vintage Distelbrosche aus Silber (snuffbox is my husband's / Schnupftabakhorn gehört meinem Mann)

Back of my thistle brooch / Rückseite meiner Distelbrosche
I love Vintage things! As long as they are wearable and matching modern clothes. This happens to  this hand embroidered handbag, I won the auction at Ebay and got the bag from the assets of an almost 100 years old lady. A little bit I'm ashamed to write about the price that I payed: it was only about 20 Euro - a price that doesn't satisfy this elaborate handiwork. It's hand-made tapestry, I admire this filigree  handiwork a lot. And the thing with all vintage things is, there are a lot of questions.  Where is it from? How many hours had the lady, who has made this, worked on it? Had she made it for her own, or was it a gift, or an accessorie for a costume? On which occasions had the previous owner wore it? I only can imagine! In former times such needleworks have been an important part of young girls' education. Nowadays nobody is taught in such old techniques, and it's a hobby for insiders who wants to learn this themselves. I was looking for a bag matching my home-tailored Dirndl dress, because this evening we will go to a Octoberfest party. This clutch has the right size for an evening event. It has the same colors like my Dirndl. I cleaned the bag after receiving it by mail, washed it carefully with a wool detergent in warm water. There was a hint of yellowing on it and it was a little bit smelly - that's normal after all these years in storage, but I wondered about the good condition. Perhaps the previous owner handled it with care and so I do! After the cleaning the smell and the yellowing was gone and it's almost like new. The gold snap lock shows marcasites and an onyx pyramid, so it really seams to be old, from the 30ies maybe? Who knows. In any fact an admirable needle work from the past and an OOAK handbag for Dirndl outfits.
If you are interested in having a similar handbag: at Etsy you'll find some of these.
By the way, this old thistle brooch on my choker is original vintage, too - an old jeweler's work. I got this brooch also via Ebay.

----
Ich mag Vintagesachen! Solange sie tragbar sind und zu moderner Kleidung passen. Dies passiert mit dieser handbestickten Handtasche, die ich in einer Ebay-Aktion aus dem Nachlass einer fast 100-jährigen Dame bekommen habe. Ich traue es mich fast nicht zu schreiben, aber ich habe nur knapp über 20 Euro dafür bezahlt. Dieser Preis wird der aufwändigen Arbeit sicher nicht gerecht. Die Clutch ist in Gobelin-Stickerei gefertigt und ich bewundere diese filigrane  Handarbeit sehr! Wie bei allen Vintage-Sachen, tauchen eine Menge Fragen auf: Woher stammt dieses Stück? Wieviele Arbeitstunden mögen darin stecken? Zu welchen Gelegenheiten hat die Vorbesitzerin es getragen? Hat sie es selbst für sich gestickt, oder war es ein Geschenk, oder hatte sie es auch als Trachtentasche getragen? Ich kann es nur vermuten! Früher hatten solche Handarbeiten einen anderen Stellenwert. Handarbeit gehörte zum Alltag und zur Tugend der Frauen, und früher wurden junge Mädchen früh darin unterrichtet. Heute gibt es das nicht mehr, da muss man schon Interesse haben und es sich selbst aneignen, wenn man es als Hobby betreiben möchte. Ich war auf der Suche nach einer Dirndl Handtasche, die zu meinem selbstgeschneiderten Dirndl passt, denn heute werde ich so zu einem Oktoberfestevent gehen. Diese Clutch hat die perfekte Größe für eine Abendverstanstaltung, und sie passt farblich perfekt zu meinem Dirndl. Ich habe die Tasche einmal vorsichtig grundgereinigt (mit Perwoll in lauwarmem Wasser), da sich doch nach all den Jahren der Gilb und ein leicht muffiger Duft breitgemacht hatte, aber nachher war die Gobelinstickerei wie neu. Die Vorbesitzerin hat es sicher gut gehütet und so werde ich auch damit umgehen. Der goldene Schnapprahmen zeigt Marcasiten und einen Pyramidenverschluss aus Onyx, die Tasche scheint wirklich sehr alt zu sein, wahrscheinlich aus den 30er Jahren, wer weiß? Auf jeden Fall eine bewundernswerte Nadelarbeit aus der Vergangenheit und eine einzigartige kleine Handtasche für Trachten. Wenn ihr auch Interesse daran habt, eine solche Vintage Tasche zu bekommen, schaut mal bei Etsy rein.
Übrigens: die Distelbrosche aus Echtsilber ist ebenfalls original Vintage. Eine alte Juwelierarbeit, die ich ebenfalls über Ebay ergattert habe. 

Bye, Philo

What I'm wearing,..
Dirndl: home-tailored by House of Philo, shrug/Strickjacke: Orsay, shoes: Tamaris, Fascinator: Billies goes Jazzafine via Dawanda, snuffbox/Schnupftabakhorn: Trachtenschmuck Ammersee, Gobelin handbag: Vintage