Dienstag, 17. Juni 2014

My favourite Raspberry cake / Mein Lieblings-Himbeerkuchen

Raspberry cake with meringue topping



Meringue



This is my favourite recipe for a Raspberry cake that is easy to make, this one is ideal for cake buffets on hot summer days, because there is no whipped cream in it. It's made of a vanilla custard and sour cream, it has a meringue topping with sliced almonds and it's my familiy's favourite cake! Whenever we have a party or someone celebrates birthday, I am asked to make this cake. I tried other fruits instead of Raspberries but the combination of these sour fruits with the sweet of the meringue and the roasted almonds is unbeatable.

Here is the recipe (for a springform pan, you get 16 pieces):

Raspberry-Sour cream-Cake with Meringue topping

Dough:
Make a shortpastry with the following ingredients: 165 g butter, 100 g sugar, 1 pinch salt, 1 egg, 200 g wheat flour. Roll a circle and place it in a springform pan, and build a small rim with the pastry.

Filling:
Make a vanilla custard from a packet vanilla custard powder with 500 ml milk and 40 g sugar and stir it with a cup of sour cream or Creme fraiche. After cooling down fill it in the springform pan and add Raspberries (fresh or frozen) like on the picture. 

Put the pan into the oven and bake it 30 minutes, preheated 175 Grad Celsius.
In the meantime make the meringue topping: whisk 3 egg whites until soft peaks form when the whisk is removed. Gradually add the sugar and whisk. When the meringue cream is glossy, open the door of your oven and spread it over the cake, and strew it with sliced almonds.
Now bake further 10 - 15 minutes to roast the meringue topping. 
After cooling down (I think the best is after 1 night in the fridge) you can cut the cake into 16 pieces. 
Enjoy your meal! 
--- 

Hier ist mein Lieblingsrezept für einen Himbeerkuchen, der recht einfach zu machen ist und für Kuchenbuffets an heißen Sommertagen gemacht ist, da er sich gut hält und keine frische Sahne zum Einsatz kommt. Er ist aus einer Pudding/Schmandcreme gemacht und hat eine Baiserhaube mit Mandeln. Das ist der Lieblingskuchen meiner Familie und wann immer wir eine Feier haben oder es feiert jemand Geburtstag, werde ich um diesen Kuchen gebeten. Ich habe andere Früchte statt Himbeeren ausprobiert, aber die Kombination der sauren Himbeeren mit der süßen Baiserhaube und den gerösteten Mandeln ist einfach unschlagbar.

Hier ist das Rezept für 1 Springform (ergibt 16 Stücke):

Himbeer-Schmand-Kuchen mit Baiser

Teig:
Einen feinen Mürbeteig mit 165 g Butter, 100 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 200 g Mehl herstellen und diesen etwas kalt stellen, dann eine Springform damit ausrollen und dabei einen höheren Rand bilden.

Belag:
Aus 1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 40 g Zucker, 500 ml Milch nach Packungsanleitung einen Vanillepudding kochen, etwas abkühlen lassen und 1 Becher (200 g) Schmand oder Creme Fraiche unterrühren. Erkalten lassen. Dann in die mit Teig ausgelegte Springform füllen.
2 Hände voll Himbeeren (tiefgekühlt oder frisch) auf der Masse verteilen und leicht in die Creme drücken.
30 Minuten bei 175 Grad Heißluft backen.
In der Zwischenzeit Baisermasse herstellen:
3 Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen, 90 g Zucker einrieseln lassen und weiterrühren, bis die Baisermasse glatt und glänzend ist.
Nach den 30 Minuten Backzeit die Ofentür öffnen, die Baisermasse wellenartig auf den noch heißen Kuchen geben, eine Handvoll gehobelte Mandeln überstreuen und weitere 10 - 15 Minuten die Baiserhaube bräunen lassen. 

Bon Appetit!

Kommentare:

  1. Dieses Rezept hört sich total lecker an - das wird bestimmt mein nächster Sonntagskuchen. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, ich wünsche gutes Gelingen. Ich mache ihn ganz oft. Ich würde auf jeden Fall Himbeeren nehmen. Mit anderen Früchten ist er nicht ganz so perfekt. Die Säure der Früchte und der süße Baiser ist auf jeden Fall die Kombi, die es ausmacht. Gruß Philo

    AntwortenLöschen