Sonntag, 9. März 2014

Vogelgezwitscher - Birds' twittering











Rechtzeitig für die ersten Frühlingstage habe ich mir eine Kurztrenchcoat aus französischem Toile de Jouy geschneidert. Diese Prints faszinieren mich immer, da ihre idyllischen Szenen stets etwas erzählen. Meistens sind es historische oder romantische Motive. Mein Stoff zeigt Schwalben und blühende Zweige in verschiedenen Rottönen. In der Haute Couture gibt es immer wieder Designs, die Toile de Jouy zeigen, sogar in der Herrenmode. Hauptsächlich finden sich die Motive aber in der Homedeko bei Tapeten, Gardinen oder Polsterstoffen wieder. Ein Kleidungsstück damit zu nähen, war für mich eine spannende Herausforderung. Genäht habe ich nach dem Schnitt Fashionline Nr. 5114 von Burdastyle – er bietet die Annehmlichkeiten eines einreihigen Mantels und hat mit der rückwärtigen Pelerine das typische Merkmal eines Trenchcoats. Das Atelier Hennig, Frankfurt, hat übrigens professionell Gürtelschnalle und Knöpfe für mich bezogen, eigener Stoff kann eingesandt werden. Es gibt eine große Auswahl an beziehbaren Schnallen und Knöpfen.

An dieser Stelle oute ich mich jetzt mal als Fan von Vintage-Broschen. Der kleine goldene Vogel wirkt, als habe er sich aus dem Muster des Stoffes davongestohlen und sich ein ruhiges Plätzchen auf meiner Bluse gesucht. Es ist Vintage-Schmuck der in den Nachkriegsjahren in New York gegründeten Firma „BSK“, dieser Schmuck war damals sehr beliebt, als die Nachfrage nach erschwinglichem Schmuck gestiegen war.  Ich mag gut gemachte und zeitlose Vintage Accessories sehr und versuche, immer etwas über die Herkunft der Stücke herauszubekommen. Habt ihr auch solche Vintage-Schätzchen zuhause? Wie tragt ihr sie?

PS: von den Stoffresten dieses Mantels habe ich mir Turnschuhe bezogen.

-----------

Just in time for spring awakening I tailored a  trenchcoat of French Toile de Jouy fabric. I’m fascinated by these patterns, because they tell nice stories and show pastoral scenery. My fabric is printed with swallows and  blooming twigs in reddish tones. Also fashion-designers had Toile de Jouy prints in their collections, even men’s fashion.  Normally those patterns are popular for home decoration like wallpapers, curtains or upholstery. Making a garment of it, was an exciting challenge for me. 
I sewed Burda pattern Fashionline No. 5114. It offers the comfort of a single-breasted coat while showing a pelerine in the back part. Atelier Hennig, Frankfurt, has covered the matching buttons and a  belt buckle (own fabric can be sent). 


I am a great fan of vintage brooches. It seems that the golden birdie came right out of the coats’ pattern and found a quiet place on my blouse. It’s a Vintage brooch from BSK, a New Yorker company founded in the 1950s, this jewelry was popular after the war time period, when the demand for affordable jewelry boomed. I like well-made and timeless Vintage jewelry very much and I’m always interested in knowing something about its’ history.
Do you have favourite Vintage accessories? How to you wear them?

PS: I customized these Slip-on shoes with remnants of this fabric.

What I'm wearing...
trenchcoat: home-tailored(fabric: werthers stoffe via dawanda), blouse/bluse (worn knotted): tommy hilfiger, denim jeans: ann christin, coral snake handbag/tasche and matching loafers/slipper: liebeskind, vintage brooch/brosche: ebay USA, glasses/brille: ray ban

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen