Sonntag, 30. März 2014

Going for gold with this jumpsuit










Wow! I was thrilled about the jumpsuit pattern in the latest Burda Easy magazine spring/summer 2014. I was waiting for such a pattern so long. Such an uncomplicated cut in combination with a special fabric, that's my thing!  I got this stretchy micro satin with golden print at Ebay, it was a designer sample.  Sewing the jumpsuit was quite easy, the pattern is recommendable to beginners, but I modified it a lot (e. g. I made the zipper on the back side instead of front side,  made turn-ups at legs and sleeves, lengthened the legs,  left off the collar).

I recommend this low-waisted jumpsuit pattern to all women who are not size zero (like me), because it's figure hugging and comfy. Because my version has no collar, I am able to wear one of my beloved statement necklaces. Unfortunately I made a mistake when cutting the sleeves – I cut sleeves of another jumpsuit version and they were too small. Stupid fault, but a new idea came into my mind: I used gold coloured fake leather for the forgotten shoulder pieces. Finally I am happy about this extra eyecatcher, the golden leather matches very well and gives a hint of glamour. I really enjoyed sewing this pattern, that’s why I work on a silky evening jumpsuit. I will present you this next week.  Same cut, different looks!

----

Wow! Ich war begeistert vom Jumpsuit-Schnitt in der neuesten Burda Easy F/S 2014. Auf so einen lässigen Schnitt habe ich schon länger gewartet. Ein simples, aber effektives Schnittmuster mit einem besonderen Stoff genäht, ganz mein Ding. Den stretchigen Microsatin mit goldenem Krawattenmuster habe ich als Designermustercoupon bei Ebay erstanden. Das Nähen war sehr einfach, aber ich habe viel in der Ausführung geändert (z. B. Reißverschluss auf die Rück- statt auf die Vorderseite, Umschläge an Hosenbeinen und Ärmeln, Beine verlängert, Kragen weggelassen).  Ich kann den Schnitt mit tiefer Taille sehr empfehlen für alle, die nicht Gr. 36 tragen (wie ich), denn der Jumpsuit streckt die Silhouette und ist dabei sehr bequem. Leider ist mir beim Zuschnitt ein Fehler passiert, ich hab aus Versehen die Ärmel eines anderen Jumpsuit Modells ausgeschnitten. Blöder Fehler, aber mir kam eine neue Idee: ich habe goldenes Kunstleder für die fehlenden Schulterteile verwendet. Im Nachhinein bin ich sogar froh über den Extra-Hingucker, er verleiht dem Jumpsuit einen Hauch von Glamour. Der Schnitt gefällt mir so gut, dass zurzeit noch ein zweiter Jumpsuit aus Seide entsteht. Diesen zeige ich nächste Woche – gleicher Schnitt, andere Wirkung.

Have a nice day!

Philo


What I’m wearing…
jumpsuit: homemade, pegasus necklace/halskette: stella & dot, tuxedo blazer: h&m, wrap watch/wickeluhr: promod, bracelet: ebay, tasche/bag: l.credi (via tk maxx), glasses/sonnenbrille: ray ban, peeptoes: unisa

Kommentare:

  1. Einfach toll,liebe Petra.Siehst wirklich super aus darin.Auch Deine Halskette passt wunderbar dazu.Liebe Grüsse Teresa

    AntwortenLöschen
  2. wow! der absoluter hammer!
    ih finde so manche overals sehr schön,so aich deinen.
    ich slebst habe damit aber meine problemchen:-)))*hihi*.wenn man zur toilette mal muss,dann muss man sich fast ganz ausziehen:-)
    wenns woanders ist...ist zu kompliziert:-.)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte diese Spielerei mal mitmachen, und das Tragegefühl machen dir paar Umstände wieder wett :-D

      Löschen
    2. steht dir ausgezeichnet ohne wenn und aber!

      Löschen
  3. Ha, die Idee mit dem Kunstleder für die verschnittene Schulterpartie ist toll. Genau solche Fehler oder die Tatsache, dass man allgemein zu wenig Stoff hat, bringt immer sehr viele Kreativität ein und macht das ganze Speziell. Steht Dir super!

    AntwortenLöschen